Menü

Literatur zur Honigbiene

Literatur

Wir tun was für Bienen - Bienengarten, Insektenhotel und Stadtimkerei. Autoren: Cornelis Hemmer, Corinna Hölzer, Stuttgart: Kosmos, 2013.

More than Honey - Vom Leben und Überleben der Bienen. Autoren: Markus Imhoof und Claus-Peter Lieckfeld. Freiburg: orange-press, 2012. (das Buch zum Dokumentarfilm "More than Honey")

The traveling beehive. Autoren: Elena Garcia, Manuel Angel Rosado, Illustration: Juan Hernaz. Kostenloser Download des Bilderbuchs mit englischem Text als PDF (6,6 MB).

"Bienen brauchen Blütenvielfalt - mach mit!" Leitfaden Kompensations- & Grünflächen zum Wohle der Honig- & Wildbienen. Herausgeber: Niedersächsisches Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft, Verbraucherschutz und Landesentwicklung. Kostenloser Download als PDF (7 MB).

Bye bye Biene? Das Bienensterben und die Risiken für die Landwirtschaft in Europa. Report, Greenpeace Research Laboratories/Universität Exeter (England). Download als PDF (1,5 MB).

The National Pollinator Strategy: for bees and other pollinators in England. Hrsg: Department for Environment, Food & Rural Affairs. November 2014. Kostenloster Download als PDF (auf englisch, 3,4 MB)

Bienen, Hummeln, Wespen im Garten und in der Landschaft, Autoren: Helmut und Margrit Hintermeier, München: Bayerischer Landesverband für Gartenbau und Landespflege e.V., 2009.

Bienenkrankheiten - Vorbeugung, Diagnose und Behandlung, Autor: Friedrich Pohl, Stuttgart: Kosmos, 2005.

Mit Kindern im Bienengarten, Autoren: Irmgard Kutsch, Gudrun Obermann, Stuttgart: Verlag Freies Geistesleben, 2010.

Naturwissen kompakt: Honigbiene, Autoren: Holger Haag, Manfred Rohrbeck, Münster: Coppenrath, 2010. (für Kinder)

Phänomen Honigbiene, Autor: Jürgen Tautz, Heidelberg: Spektrum Akademischer Verlag, 2010.

Summs und die Honigbienen - Buzz and the Honeybees, Autor: Vera Trachmann, Rheine: Schlauberger Verlag, 2010. (für Kinder)

Honeybee Democracy, Autor: Thomas D. Seeley, Princeton: Princeton Univsersity Press, 2010; voraussichtlich ab Ende 2011 auch auf Deutsch erhältlich.

Blütenpflanzen und Honigbienen - Indikatoren des Klimawandels, Autor: Wolfgang Voigt, Frieling-Verlag Berlin, 2011.

Bienenhaltung und Naturschutz, Autor: Helmut Hintermeier, Gallmersgarten, erhältlich unter: http://www.helmut-hintermeier.de/Bienenhaltung.html

Literaturtipps

Cover

Das Lied vom Honig. Eine Kulturgeschichte der Biene
Autor: Ralph Dutli. Göttingen: Wallstein Verlag, 2012.

Ralf Dutli führt den Leser auf eine Tour d’Horizon der kulturellen Beschäftigung mit der Honigbiene. Dabei spannt sich der zeitliche Horizont von der altägyptischen Mythologie bis zum dystopischen Roman „Generation A“ von Douglas Coupland aus dem Jahr 2009. Einen Schwerpunkt legt Dutli auf die Poesie, und das Buch schließt folgerichtig mit einer kleinen Anthologie der Bienengedichte. Der Autor hat sein Ziel der „Vergegenwärtigung der kulturellen Biografie der Honigbiene“ eindrucksvoll erreicht. Der Leser staunt über die mannigfaltige Anverwandlung der Biene durch Künstler, Dichter, Schriftsteller und Gelehrte, von denen einige selber Imker waren. Auch über das Leben im Bienenstock und die gegenwärtige Bedrohung der Bienen klärt Dutli knapp, aber kenntnisreich auf. Und unsere Initiative Berlin summt! erwähnt der Autor ebenfalls (auf Seite 146)!

Cover

Bienendemokratie. Wie Bienen kollektiv entscheiden und was wir davon lernen können
Autor: Thomas D. Seeley. Frankfurt a.M.: S. Fischer, 2014.

Thomas D. Seeley widmet sich der Frage, wie es rund 20.000 Bienen eines Schwarms gelingt, sich auf einen Nistplatz zu einigen und diesen gezielt über Kilometer anzufliegen. Diese lebenswichtige Aufgabe bewältigen die Bienen unter erheblichem Zeitdruck (ein Bienenschwarm muss sich innerhalb weniger Tage neu umquartieren). Zusammen mit Jürgen Tautz, Francis Ratnieks und anderen bekannten Bienenwissenschaftlern geht Seeley über Jahrzehnte dem Geheimnis des Schwarms nach. Das Ergebnis seiner Forschungen überrascht und fasziniert zugleich und liefert Imkern immer wieder interessante Tipps.

Neben raffinierten Versuchsaufbauten und pfiffigen Geräten schließt das Buch mit einem Vergleich zwischen den Entscheidungswegen des Menschen, eingebunden in sein Gesellschaftsleben, und denen der Bienen. Die Frage, was können wir von den Bienen lernen, um ähnlich effizient und zielorientiert zu Entscheidungen zu gelangen, steht hier im Raum. Bemerkenswert sind die anschaulichen Grafiken und Bilder, die die Experimente veranschaulichen und Wissenschaft auch für den Laien greifbar machen.

Cover

Das Buch unserer Initiative - erhältlich im Buchhandel, im Online-Versand und beim Kosmos-Verlag. Hier geht’s zu den Rezensionen.
16,99 EUR
128 Seiten
broschiert
1. Auflage 2013
ISBN: 978-3-440-13671-3

Cover

Das große Buch der Bienen
Autorinnen: Jutta Gay und Inga Menkhoff
Fackelträger-Verlag 2012
320 Seiten, 39,95 EUR

Cover

Erika Mayr hat mit ihrem Werk "Die Stadtbienen: Eine Großstadt-Imkerin erzählt" eine kurzweilige Geschichte um ihr Leben in Berlin verfasst. Das Buch vermittelt zwar wenige Erkenntnisse in die Imkerkunde, wohl aber einen Einblick in die Seele einer engagierten Frau Ende 30, die sich Gedanken über ihr Leben und ihre Umwelt macht. Mayrs Gedanken kreisen um das Entdecken der Großstadt, ihr Gartenbau-Studium, ihre Tätigkeit als Teilhaberin einer Bar und die Beschäftigung mit Honigbienen. Hier gewährt sie dem Leser eínen Einblick in die Imkerausbildung und das Vereinswesen in Berlin. So manche Person, die sie in den letzten fünf Jahren ihrer Passion begleitet hat, wird mit Namen genannt. Manche kommen dabei gut, andere weniger gut weg. Mir gefällt an dem Buch die gut verständlichen und mitunter lustigen Episoden. Das Buch ist kurzweilig und farbenfroh geschrieben.
Das Taschenbuch ist 2012 bei Knaur erschienen. Es umfasst 248 Seiten und kostet im Buchhandel 8,99 Euro.

Cover

Das Honig-Kochbuch der Imkerfrauen

Das Honig-Kochbuch der Imkerfrauen von Elke Höflein aus dem Jahr 2002 ist nicht nur eine ganz besondere Sammlung schmackhafter Rezepte, sondern gibt auch interessante und aufschlussreiche Informationen rund um das flüssige Gold. Wer denkt, Honig sei „nur“ zum Backen und gelegentlichen Würzen gut, wird hier anschaulich und mit viel Liebe zum Detail eines Besseren belehrt.
Auf 315 Seiten werden verschiedenste Gerichte, von Suppen über Salate, Fleisch- und Fischgerichte, verschiedenste Saucen und Dressings, Süßspeisen und Desserts, Gebackenes bis hin zu Getränken und Eingemachtem vorgestellt. Die einzelnen Rezepte werden im zeitlichen Ablauf des Bienenjahres mit fundiertem Wissen zu Honig und weiteren Bienenprodukten beschrieben. Das alphabetische Stichwortverzeichnis und ein Verzeichnis nach Gruppen am Ende des Buches erleichtern bei der gezielten Suche. Zahlreiche Gedichte und Zitate, Lieder, kleinere Geschichten und viele Illustrationen laden zum Lesen ein und machen diese Rezeptsammlung zu einem abwechslungsreichen und unterhaltsamen Kochbuch rund um den Honig. Das Buch ist im Selbstverlag erschienen.

Kontakt

Dr. Helga Rolletschek
Leiterin der Didaktik der Biologie
Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt
Ostenstraße 26-28
85072 Eichstätt

Tel.: 08421 / 93-21618
Email: